Folgeschäden und GDS

Julius, Donnerstag, 10. Mai 2018, 13:19 (vor 13 Tagen)

Hallo,

ich hatte bereits das zweite mal GBS nach einer Tetansimpfung. Nachdem man die Impfung das erste mal nicht im Verdacht hatte war es diesmal dann eindeutig und wurde auch bereits durch das Land als Impfschaden anerkannt.

Da es ein Impfschaden ist wurde auch ein Grad der Schädigungsfolgen festegelegt. Dieser beträgt aktuell 20.


Ich bin mir jetzt nicht sicher ob die 20 hier ausreichend sind und kann auch im internet nicht wirklich etwas dazu finden.

Da ich schon vor 12 jahren GBS hatte tu ich mich aktuell auch etwas schwer zu sagen welche Schäden tatächlich von der Krankheit sind, da man sich mit den Jahren an viele Sachen gewöhnt. Mich würde interessieren ob Ihr Erfahrung mit den Folgeschäden von GBS habt und mir hier einige Tipps geben könnt worauf ich achten muss.

Z.b. habe ich jetzt von Müdigkeit, Konzenztratzionsschwäche und solchen Dingen gelesen.


Schäden die ich mit Sicherheit erst seit der letzten Erkrankung habe sind:

- starkes schwitzen
- schlechtes Temperaturgefühl in den Füßen/Beinen
- Schmerzempfinden in den Füssen/Beinen gestört
- Schmerzen in den Füssen wenn ich länger sitze - füjlt sich an als würden sie sich mit Blut füllen
- längeres stehen sehr anstrengend
- Fussheberschwäche - dadurch unsauberer Gang
- Muskeln und Gewichtsverlust - welche sich auch nicht mehr so einfach aufbauen lassen
- Kreislaufprobleme beim aufstehen
- Krämpfe in den Waden - oftmals

Es waren bei mir hauptsächlich die Beine/Füsse die betroffen waren - bis hoch zu Hüfte. Die Arme waren in der akuten Zeit auch betroffen, aber die haben sich besser erholt. Die Füsse sind aktuell noch starke betroffen und nachdem des jetzt schon 2 Jahre her ist wird sich da auch nicht mehr viel bessern.

Kennt vllt jmd einen Gutachter der sich mit GBS gut auskennt und mir weiterhelfen kann?

Besten Dank vorab.

Gruß Julius


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum