SOS! Partner (34Jahre)an akkutem GBS erkrankt

Carlotta @, Kassel, Montag, 16. September 2019, 18:13 (vor 30 Tagen) @ Ela 34

Hallo, ich bin 68 Jahre alt und im Mai 2019 an GBS erkrankt. Ich war von einer
Minute auf die andere gelähmt. Beine, Arme und auf der Intensivstation zogen die
Lähmungen bis in den Gesichtsbereich, sodass ich befürchtete, intubiert zu werden.
10 Plasmapharesen, retteten mir das Leben. Es war die schlimmste Zeit meines
bisherigen Lebens. Ich lag drei Monate im Bett, abhängig vom Pflegepersonal,
voller Angst, dass ich mein restliches Leben im Rollstuhl verbringen muss.
Nun, seit zwei Wochen, kann ich ohne Rollstuhl und Rollator laufen, brauche
keine Gehhilfen anderer Art, kann wieder Treppen gehen, habe, bis auf kleine
Irritationen an den Fingern und Zehen, keine neurologischen Ausfälle mehr.
Bei Ihrem Partner, ist das wohl etwas anders gelaufen. Wenn er inzwischen
intubiert wurde, braucht er mehr Zeit zur Genesung. Da kann er zur Ruhe kommen.
Aber, ich glaube fest an seine Heilung. Es kann auch bei mir bis Mai 2020 dauern,
bis ich als völlig geheilt gelte.
Darum, glauben Sie bitte an das Gute. Ich war zwischenzeitlich auch suizidal,
hatte keine Hoffnung, das gehört bei so einer schweren Krankheit dazu. Heute
bin ich in meinem Leben wieder angekommen. Ich wünsche Ihnen beiden alles Gute.
Biggi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum