Zum Chat

DEUTSCHE GBS INITIATIVE E.V. ZUR UNTERSTÜTZUNG GBS (GUILLAIN-BARRÉ SYNDROM) UND CIDP BETROFFENER

Startseite
Wichtiger Hinweis

Vielen Dank, dass Sie das Diskussionsforum der Deutschen GBS Initiative e.V. Bundesverband besuchen. Bevor Sie eine Frage hier einstellen bitten wir darum, erst unsere WEB Seite www.gbs-selbsthilfe.de zu besuchen, da dort viele der hier gestellten Fragen bereits beantwortet sind. Weiterhin bitten wir zu bedenken, dass einmal eingegebene Namen von den Suchmaschinen erfasst werden und dort ohne unseren Einfluss zur späteren Löschung gespeichert werden. Zu Fragen nach neurologischen Kliniken bitten wir höflich darum, sich direkt an unsere Geschäftstelle oder unseren örtlichen GBS CIDP Repräsentanten zu wenden.

Verdacht auf GBS

Dacki @, Freitag, 13. November 2009, 20:42 (vor 1721 Tagen)

Hallo zusammen.
Ich würde hier gerne erzählen mit welchen Problemen ich mich momentan herumschlage und was Erfahrene dazu sagen.
Ich bin weiblich,32 Jahre alt und eigentlich gesund. Seit 1 1/2 Wochen habe ich ein Kribbeln in Füßen, Beinen und den Händen. Da habe ich mir nichts weiter gedacht, ich bin nicht schnell aus der Fassung zu bringen. Dieses Kribbel wurde aber immer stärker. Begleitet auch von Schmerzen in der Stirngegend und Druck auf den Augen. Dienstag habe ich einer Ärztin die Symptome geschildert und bin auf deren Anraten in die Notaufnahme gefahren. Ich wurde mit Verdacht auf GBS stationär aufgenommen. Es wurde Liquor, Blut und die Nervenleitgeschwindigkeit getestet. Die Nervenleitgeschwindigkeit war leich auffällig allerdings kein Hinweis auf GBS. Alle anderen Werte waren ohne Befund. Somit wurde ich gestern entlassen. Der Neurologe sagte, die Annamnese (Grippe-Impfung vor 14Tagen) und die Symptome sprechen für BGS. Die Befunde allerdings dagegen.
Es kribbelt aber weiter! Meine Füße fühlen sich wie "eingeschlafen" an, besonders wenn ich sie nicht bewege. Die Hände kribbeln etwas weniger, ich muss allerdings wärend ich jetzt schreibe immer wieder Pause machen und die Hände ausstrecken. Im Krankenhaus wurde mir gesagt, dass ich mich bei Verschlechterung wieder vorstellen soll. Das Kribbel wird täglich ein kleines bisschen stärker. Ich weiss nicht wie ich mich weiter Verhalten soll und hoffe hier im Forum auf Rat.
Liebe Grüße, Dacki :-)

Verdacht auf GBS

Dacki @, Hofheim, Samstag, 14. November 2009, 12:30 (vor 1721 Tagen) @ Dacki

Hallo,
ich habe seit gestern Abend Schmerzen im Hinterkopf, Nacken und Schultern. Es sind Schmerzen die ich nicht gut beschreiben kann :-( Ein Druck auf den besagten Stellen, sehr unangenehm. Nach drengeln meines Mannes sind wir noch mal in die Klinik gefahren. Es wurden die Reflexe getestet, die nach wie vor gut sind (das Kribbeln besteht weiterhin) Auf die neuen Beschwerden wurde nicht richtig eingegangen. Ich soll eine Schmerztablette nehmen. Habe ich zuhause getan. 800mg Iboprofen. Es hat sich nichts getan. Ich komme mir ziemlich bescheuert vor, wie eine Simolantin! Was soll ich machen???
Vielen Dank, Dacki

Verdacht auf GBS

Dacki, Montag, 16. November 2009, 14:03 (vor 1719 Tagen) @ Dacki

Hallo,
die Schmerzen im Kopf und Nacken sind nach 24Stunden verschwunden :-)
Allerdings ist das Kribbeln schlimmer geworden. Auch fällt mir das Schreiben am PC schwerer. Ich habe beruflich täglich mit kranken Menschen zu tun. Nur momentan fühle ich mich selbst krank! Mein Chef (der auch mein Hausarzt ist) hat mir Blut abgenommen um auf Borelliose zu testen. Er sagt auch es kann CIDP sein. Aber meine Reflexe sind gut und das spricht gegen CIDP. Aber ich habe doch dieses Kribbeln!!! Auch das Laufen fällt mir etwas schwer. Wie Gummibeine oder Entengang. Kann ich mir das einbiden? Müssten bei den Symptomen nicht die Reflexe gestört sein????
Ich komme mir so unverstanden und alleine gelassen vor...

Verdacht auf GBS

Sternchen, Montag, 16. November 2009, 20:12 (vor 1718 Tagen) @ Dacki

Hallo Dacki,
bei mir war nach etwas mehr als einer Woche die stärkste Ausprägung des GBS erreicht, normal sagt man nach ca. 14 Tagen ist der Höhepunkt der Beschwerden, es folgt dann so eine Plateauphase, bis die Beschwerden weniger werden.
Mit dem Schreiben und Gehen habe ich sehr lange Probleme gehabt, also Monate, das ist nach 14 Tagen noch völlig normal. Auch nach 5 Jahren habe ich hin und wieder Probleme, gerade auch wieder, als Reaktion auf eine Erkältung.
Und, bei meinem ersten GBS waren am Anfang kaum Reflexe vermindert, sogar die Nervenleitgeschwindigkeit war beim ersten Mal normal. Ich habe dann im Ärzteblatt gelesen, dass bei 15 untersuchten Patienten bei 7 die NLG total normal war und so praktisch eine typ. Veränderung der F-Wellen für ein GBS spricht, aber eine unveränderte NLG nicht dagegen. Allerdings dachte ich man müsste im Liquor schon entsprechende Veränderungen finden.
Dass es CIPD ist kann man nach so kurzer Zeit sicher nicht sagen, um abzuschätzen ob es chronisch ist muss man einige Monate abwarten.
Wenn ich so wie Du unsicher war, ob nicht doch wieder Lähmungen auftreten, hat mir mein Neurologe damals geraten mehrmals am Tag einfach zu versuchen, ob die Fußheberfunktion noch funktioniert, und falls nicht eine Klinik aufzusuchen.
Wünsche Dir eine baldige Besserung!

Verdacht auf GBS

Dacki, Dienstag, 17. November 2009, 15:10 (vor 1718 Tagen) @ Sternchen

Hi Sternchen,
vielen Dank für Deine Antwort.:-) Wenn ich so lese wie es Dir und vielen anderen hier so erging, habe ich ein schlechtes Gewissen. Ich schreibe hier Lapalien im Gegensatz zu euch! Ich versuche jetzt alles zu ignorieren! Hätte ich GBS dann hätte ich mindestens Lähmungserscheinungen, die habe ich nicht, Gott sei Dank!
Alles Liebe und Gute Besserung an alle!
Dacki