Schmerzen nach Jahren - was tun?

KathrinB., Montag, 02. März 2020, 11:39 (vor 159 Tagen)

Hallo ihr Lieben,

mein Lebensgefährte (akt. 40) ist 2013 an GBS erkrankt. Er war am ganzen Körper gelähmt und konnte nichts mehr selbst machen (Essen, duschen, einen Flaschendeckel aufdrehen, gehen, etc.) Es wurde ziemlich schnell im KH erkannt und nach ca. 1 Woche (nach Warten auf den Tiefpunkt der Krankheit) mit Immunglobolinen behandelt.

Allerdings hat er seither immer Nervenschmerzen in den Füßen.
Seit 1 Woche wieder unfassbar schlimm.
Er beschreibt es wie tausende Nadeln die von Innen stechen und er kann sich kaum auf den Füßen halten bzw. nicht weit gehen und hat fürchterliche Schmerzen.

Medikamente nimmt er keine mehr ein, ca. seit 4 Jahren nicht mehr.

Damals war es noch das Medikament Lyrika und noch eins, welches ich jetzt nicht mehr weiß.

Meine Frage, wem geht es ähnlich und was bringt etwas?
Termin beim Neurologen vereinbart, aber erst im April =(
Da er nicht mehr laufend dort war, wird er als "Neupatient" behandelt...

Ich freue mich wahnsinnig auf wirklich JEDE Antwort!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum