"Paradoxe" Wirkung bei Immunglobulin - Erfahrungen?

Klaus., Mittwoch, 17. Februar 2021, 12:56 (vor 61 Tagen) @ Andrea L

Hallo,

ich hatte GBS im Herbst 2019, Ursache damals unbekannt. Borrelien wurden damals in der Neurologie in Großhadern ausgeschlossen.
Die Immunglobuline, die ich dort bekam, bewirkten einen heftigen Rückfall, und noch schlimmere Lähmungen. Ich wurde entlassen, mit dem netten Hinweis, wieder zu kommen, wenn die Lunge versagt!

Ich habe nun die Ursache finden wollen, und mich einer INUSPherese in Cham unterzogen:
https://www.inusmedical.de/
Es wurden Borrelien (!) gefunden, die Diagnose damals in Großhadern war also falsch.

Aber: der Arzt der INUSPherese sagte mir, dass die Immunglobuline bei Borreliosebefall genau das falsche sei, die Verschlimmerung sei absehbar gewesen.
Und: ich habe wieder Entzündungsmarker, wäre also in Bälde wieder gelähmt gewesen ohne diese aktuelle Blutwäsche.

Die INUSPherese beinhaltet eine oder zwei Blutwäschen mit anschließender Untersuchung des Filtrats, um die Auslöser zu finden und zu behandeln. Da hat sich was getan in den letzten 15-20 Jahren. Dies ist leider den Neurologen noch nicht bekannt, habe ich immer wieder feststellen müssen.

Soweit meine persönliche Geschichte, die aber nicht unbedingt bei Dir gleich sein muss.

Gruß
Klaus.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum